Rezept: Käsewähe

Ich habe wieder etwas aus der Schweiz für euch!

Dieses Mal gibt es das Rezept für eines meiner Lieblings-Wohlfühl-Abendessen: Käsewähe!

Eine Wähe ist so etwas ähnliches wie eine Quiche und wird gerne an den Tagen gebacken, an denen man putzt und aufräumt, da man das alles wunderbar erledigen kann, während sie im Ofen backt. Sie ist tatsächlich relativ unaufwändig.

Käsewähe

Hier das Rezept für die Käsewähe (mit deutschen Maßeinheiten):

Für den Teig:

  • 200g Mehl
  • 1/4 TL Salz
  • 50-75g Fett (Butter oder ähnliches)
  • 100 ml Wasser

Für die Füllung:

  • 200g Käse (eigentlich Hartkäse, je nach Geschmack geht aber auch anderer Käse, z.B. Emmentaler)
  • 2 EL Mehl
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • etwas Pfeffer, Paprika, Muskat
  • 200 ml Milch (alternativ eine Mischung aus Sahne und Milch)

Tipp für alle Laktoseintoleranten: Die Milch kann man durch laktosefreie Milch oder Sojamilch ersetzen und die meisten Hartkäse sind laktosefrei! Wenn man keine Butter verträgt, geht auch Margarine oder vegane Butter.

Eigentlich macht man die Wähe in einer großen Auflaufform, aber man kann sie auch gut in mehreren kleinen Förmchen backen. Dann wird sie insgesamt etwas höher, aber das stört mich nicht weiter 😉

Käsewähe-Rezept

Als erstes mischt man den Teig zusammen. In eine Schüssel kommen 200g Mehl,
1/4 TL Salz, 50-75g Butter und 100 ml Wasser.

Mehl, Salz, Butter

Wasser

Dann wird alles gut geknetet, bis der Teig eine schöne, glatte Kugel bildet. Der Teig wird im Kühlschrank kalt gestellt.

Teig

Für die Füllung habe ich erstmal 200g Käse gerieben.

Käse

Hinzu kommen noch 2 EL Mehl, 2 Eier sowie etwas Salz, Pfeffer, Muskat und Paprikapulver.

Zutaten Käsewähefüllung

200 ml Milch dazu…

Zutaten Käsewähefüllung

…und alles gut durchmischen.

Käsewähefüllung

Den Teig nehmt ihr aus dem Kühlschrank, rollt ihn aus und legt damit die Förmchen (oder die große Auflaufform) aus. Achtet darauf, den Rand hoch genug zu machen, damit die Füllung noch rein passt.

Die Füllung in die Förmchen füllen und ab damit bei 200°C Umluft in den Backofen!

Förmchen

Je nach Größe der Förmchen und Höhe der Wähe sollte es etwa 20-30 min dauern, bis die Füllung gestockt ist (erinnert an ein Omelette) und der Teig schön knusprig ist. Ich piekse immer vorsichtig mit einer Stricknadel rein und prüfe, ob die Wähe schon durchgebacken ist.

Sie sollte noch warm und duftend serviert werden! Dazu passt ein leichter Salat, die Wähe ist nämlich sehr mächtig.

Käsewähe

Das Rezept ist wunderbar für die kommende kalte Jahreszeit geeignet, weil es schön von innen wärmt 🙂

Guten Appetit wünscht euch

Unterschrift

 

 

2 Kommentare:

  1. Sieht echt gut aus! Wunderschön bebildert der Artikel. 🙂 Ich denke das werde ich mal nachmachen! 😀 Danke dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.