Rezept: Zitronenlimonade

Nun, da die Temperaturen wieder tropisch werden und ich wunderbarerweise Urlaub habe, haben wir endlich mal Zitronenlimonade selbst gemacht!

Ich habe vor einer Weile bei Pinterest dieses tolle Rezept von Kraftort Rohkostküche für Zitronenlimonade entdeckt und wollte es seitdem unbedingt ausprobieren, da das Rezept so unkompliziert klingt!

Hier nun mein Limonaden-Test! 🙂

fertige Zitronenlimonade

Für die Limonade braucht ihr:

  • 1 unbehandelte (!) Zitrone
  • Süßungsmittel nach Wahl (z.B. Agavendicksaft)
  • Wasser

Das war’s schon!

Wichtig: Bitte eine unbehandelte Zitrone nehmen, da wir die ganze Zitronen inklusive Schale verarbeiten und bestimmt keiner Limonade aus gespritzten Zitronen trinken möchte. Uäh. *schüttel*

Statt Agavendicksaft kann man auch Zucker, Steviablätter oder ein anderes Süßungsmittel nehmen.

Zutaten Zitronenlimonade

Als erstes wird die Zitrone in kleine Stücke geschnitten und von den Kernen befreit.

Zitrone

Dann ab in den Mixer…

Zitronen im Mixer

…und mit Wasser bedecken.

Zitronen und Wasser im Mixer

Dann alles gut durchmixen, bis die Zitrone klein gehexelt und die Flüssigkeit milchig ist.

gemixte Zitronen

Nun müssen die festen Bestandteile der Zitrone rausgefiltert werden. Ich habe hier etwas improvisiert und einen aufgeschnittenen Teefilter in einen Trichter gepackt. (Nicht mal nen Kaffeefilter haben wir im Haus, tztztz.) 😉

Das ist allerdings etwas kompliziert und eine ziemliche Sauerei. Ich habe die Zitronenreste am Ende ausgedrückt und noch einen Teefilter unter den Trichter gepackt, damit mir nicht doch noch Zitronenstücke durch den Trichter rutschen.

Bei „Kraftort Rohkostküche“ wurde ein Stoffteebeutel bzw. ein Nussmilchbeutel (die Dinger zum Mandel- oder Cashewmilch selber machen) verwendet. Vielleicht sollte ich mir langsam auch mal so was zulegen, dann wäre das ganze sicher einfacher 😉

Filter

Zitronenmatsch im Trichter!

Zitronen im Trichter

Wie man sieht, muss man doch etwas nachhelfen und die den Filter ausdrücken, sonst dauert es Tage, bis alles durchgelaufen ist… Dann geht es aber ganz fix!

Zitronen im Trichter

Wenn ihr alle Flüssigkeit aufgefangen habt, sollte es so aussehen:

Zitronenessenz

Hier die Reste. Was für ein Schweinkram 😉

Reste

Nun die Limonade mit Wasser auffüllen 🙂

Zitronenlimonade

Noch ist sie etwas sauer, daher kommt jetzt noch etwas Agavendicksaft (oder ein anderes Süßungsmittel eurer Wahl) dazu!

Agavendicksaft

Nun noch gut umrühren und (je nach Geschmack) ggf. noch etwas mehr Süße hinzufügen.

Ich mag die Limonade gerne noch etwas saurer.

und mischen

Und fertig!

fertige Zitronenlimonade

Wenn man die Gläser noch mit Zitronenscheiben dekoriert, macht sie doch richtig was her, oder? 🙂

fertige Zitronenlimonade

Und zum Mitnehmen habe ich noch ein bisschen Limonade in kleine Flaschen abgefüllt! Mjam.

fertige Zitronenlimonade in der Flasche

Bis auf den fehlenden Nussmilchbeutel bzw. Stoffteebeutel ist die Herstellung wirklich super einfach gewesen! Und es geht so schnell!

Laut Lena von Kraftort Rohkostküche schmeckt die Limonade auch super mit Mineralwasser (mit Kohlensäure) oder mit zusätzlichen Zutaten wie Minze oder Zitronenmelisse 🙂 Auch die positiven Auswirkungen der Limonade auf den Körper könnt ihr bei ihr nachlesen! Schaut mal rein!

Viel Spaß beim Ausprobieren! Ich habe mit der Limonade auf jeden Fall ein neues, leckeres Sommergetränk für uns gefunden 🙂

Liebe Grüße,

Unterschrift

 

Update: Grade ausprobiert: Schmeckt auch suuuperlecker mit als Mojitolimonade Limette, Minze und braunem Zucker!

Ein Kommentar:

  1. Pingback: [BLOCKED BY STBV] Rezept: Mojito-Limonade - Lila Erdbeere

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.